2. Regionalkonferenz „virtuelles Lernen“

Gerade für beruflichen Schulen ist es ein zentraler Aspekt, Potenzial von neuen Medien aufzunehmen und genau wie die Partnerbetriebe für die Ausbildung nutzbar zu machen. Im Rahmen des Projekts "ViLBe – Virtuelles Lernen in der Berufsschule" fand am 8. Dezember 2010 die 2. Regionalkonferenz der beruflichen Bildung statt. Der Themenfokus: Die konkrete Umsetzung der ViLBe-Ziele an der Konrad-Adenauer-Schule in Kriftel. weiterlesen...

Kommunikation und Kooperation mit Moodle – ein PRAXIStraining!

Nach vielen Anfragen und zwei Pilotdurchläufen kann ich das Fortbildungsangebot

nun auch für interessierte Organisationen und Mitarbeiter im Bildungsbereich anbieten.

Sie arbeiten in einer Bildungseinrichtung, Schule oder sind Trainer in einem Unternehmen und möchten Moodle einsetzen? Sie haben brauchen ein System oder haben bereits ein System und möchten nun das Team der Lehrenden über dessen Nutzung informieren? Dann sollten Sie sich diese Fragen stellen: weiterlesen...

Konrad-Adenauer-Schule meets Web 2.0: KASWiki und ViLex Einzelhandel

Web 2.0 ist eine Generation von Internetanwendung aber auch eine Wahrnehmung, die das Internet gestaltbar macht. Nicht umsonst wird es oft mit Wörtern wie Mitmach-Web umschrieben und die Anwender heißen mittlerweile schon Generation Upload. Die Frage, wie ein Griff in die Web 2.0-Toolbox auch Unterricht bereichern kann, habe ich mir bereits in Diplomarbeit und Zweitem Staatsexamen gestellt. Nun kann ich diesen Schritt auch umfassender mit Schülergruppen pilotieren. weiterlesen...

Schule und Zukunft

Schule und Zukunft. Innovatives Lernen durch Blended Learning am Beispiel der webbasierten Lernplattform Moodle.

So lautete der Titel der schriftlichen Arbeit im Rahmen des Vorbereitungsdienstes, die ich gemeinsam mit einer weiteren Referendarin geschrieben habe. Ein Abstract, der nicht in der Arbeit enthalten ist, könnte so lauten: weiterlesen...

Schule 2.0 beim Innovative Teachers Forum

Wie lässt sich Unterricht in Schulen innovativ gestalten? Wie lassen sich neue Medien im Unterricht mit Mehrwert einsetzen? Diese und viele weitere Fragen können am besten aus der Praxis und für die Praxis beantwortet werden.

Das Innovative Teachers Forum, zu dem heute unter anderem Microsoft Deutschland und CERNET eingeladen haben, bot Lehrerinnen und Lehrern die Möglichkeit, ihre Unterrichtsprojekte auf einem Marktplatz auszustellen und darüber ins Gespräch zu kommen. Gespickt mit einigen Kurzworkshops, u. a. zum Peer Coaching, ein Konzept, das vor allem bei der Innovationsförderung in Schulen sehr viel Sinn macht und zu IT-Fitness, einer Initiative zur Förderung von Medienkompetenz, war die Veranstaltung sehr lehrreich. weiterlesen...

Praxisvortrag zur Nutzung neuer Medien

… und nicht zuletzt macht es den Schülerinnen und Schülern Spaß! So das Schlusswort bei meinem gestrigen Praxisvortrag.

Im Rahmen der Fachdidaktik für die berufliche Fachrichtung Wirtschaft und Verwaltung durfte ich gestern den LiV-Kollegen und Ausbilderinnen meine Arbeit mit neuen Medien im Unterricht vorstellen. weiterlesen...

Eine Woche voller Unterrichtsbesuche

Eine stressige Woche in der Schule und im Seminar geht zu Ende.

Zwei Unterrichtsbesuche standen auf der Tagesordnung. Am Dienstag gings mit dem Gruppenpuzzle an die Zahlungsarten im Einzelhandel und heute schließlich in Politik um das Thema Tarifkonflikt mit SchülerInnen der Höheren Handelsschule. Beide Unterrichtsbesuche waren beratend, also unbewertet. weiterlesen...

Beschäftigte Tage

Es ist mal wieder Zeit, der Community einen kleinen Bericht zu geben.

Die letzten Tage waren bei mir sehr stressig und das wird sich auch erst um die Weihnachtsfeiertage wieder ändern.

Während beim THW alles etwas ruhiger geworden ist und der Lehrgangsbetrieb 2007 für mich abgeschlossen ist, so ist das Thema lauschangriff mal wieder etwas größer geschrieben. Zwei Geburtstage und eine Weihnachtsfeier stehen in dieser und der nächsten Woche an. weiterlesen...

Presse Spotlight: Schule als Härtetest?

Von der Eliteuni an die Problemschule

So tituliert die Sparte Unispiegel des Spiegel Online am 24.10.2007 hier.

Erst Problemschule, dann Karriere

So heißt es in der Welt kompakt vom 22.11.2007.

Beide Beiträge schildern zunächst den Trend, Absolventen erst nach einem Crahskurs in der Unterrichtsführung einige Zeit in „Problemschulen“ zu schicken, damit sie sich dort bewähren können und anschließend ins Unternehmen in Führungspositionen zu übernehmen. Das Ganze ist ein – so die Presse – erfolgreiches Modell aus den USA mit dem Namen „Teach For America“. Auch in Deutschland wird die Übernahme dieses Modells überdacht. weiterlesen...