Schule und Zukunft

schuleundzukunftSchule und Zukunft. Innovatives Lernen durch Blended Learning am Beispiel der webbasierten Lernplattform Moodle.

So lautete der Titel der schriftlichen Arbeit im Rahmen des Vorbereitungsdienstes, die ich gemeinsam mit einer weiteren Referendarin geschrieben habe. Ein Abstract, der nicht in der Arbeit enthalten ist, könnte so lauten:

Die Förderung von Lernprozessen als zentrale Aufgabe von Lehrenden hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Mit den konstruktivistischen Einflüssen und der stärkeren Fokussierung von Lern- statt Lehrprozessen haben sich neue didaktischen Gestaltungskriterien ergeben. Diese neuen Gestaltungskriterien können im Zusammenspiel mit neuen technologischen Entwicklungen zur Gestaltung innovativer Lernprozessen genutzt werden. Aber wie können solche Lernprozesse tatsächlich gestaltet werden?

Diese Arbeit zeigt am Beispiel einer Lernsituation im Lernfeldunterricht für angehenden Einzelhandelskaufleute, wie durch das Konzept des Blended Learnings und mit der Lernplattform Moodle innovatives Lernen initiiert werden kann. Die Ansätze des kooperativen Lernens und die Gestaltung komplexer Lernumgebungen finden hier besondere Bedeutung. Eine strukturierte Evaluation zeigt nicht nur, dass diese Möglichkeiten genutzt werden können, sondern auch noch, dass es die Lernenden tatsächlich so lernen, wie es angedacht ist und auch die Motivation stark gesteigert wird.

Warum aber diese Medien nur schwer in den schulischen Alltag implementiert werden, zeigt eine empirische Studie im zweiten Teil der Arbeit. Einsatz neuer Medien im Blended Learning, das erfordert zunächst die Akzeptanz dieser Medien durch die Lehrenden. Wie steht es also um diese Akzeptanz? Welche Chancen und Hindernissen sehen die Lehrenden in diesen Medien? Wie setzen sie diese Medien bereits ein? Die Antworten auf diese Fragen zeigen ein eher nüchternes Bild. Gerade zeitliche, aber auch organisatorische Defizite machen deutlich, dass sowohldie  Lehrenden als auch die Schule als System noch einige Schritte zu gehen habe, bis sie für die Anforderungen unserer Zeit und der Zukunft gerüstet sind. Schule und Zukunft kann funktionieren, aber es ist noch einiges zu tun.

Pünktlich zum Abgabetermin am 1. Februar 2009 wird die Arbeit in den Händen der Korrektor/-innen sein und ich bin sehr gespannt auf die Bewertung. Vielleicht kann diese Arbeit auch Stück dazu beitragen, die Schule unserer Zeit ein wenig weiterzuentwickeln. Über eine weitergehende Veröffentlichung werde ich an dieser Stelle in Kürze berichten.